76,85
Himmelhoch GmbH
Alser Straße 45/6
AT 1080 Wien
+43 (699) 11176656
Credentials
Kleines Agenturportrait
Himmelhoch Text, PR & Event ist eine eigentümergeführte Wiener Hoch-Leistungs-Agentur. Unter der Leitung von Eva Mandl arbeiten 30 Kommunikationsspezialisten für namhafte nationale und internationale Kunden. Himmelhoch steht für hohe Effizienz, ein hohes Maß an Vertrauen und ist als einzige PR-Agentur Österreichs ISO 9001 zertifiziert.
Branchenkriterien, Zertifizierungen & Honorare
10
10
8
10
8
10
10
10
10
10
10
0
8
10
9
10
10
10
10
10
10
10
10
7
10
10
10
10
8
7
10
10
7
10
10
9
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
7
10
10
Qualitätsmanagement ISO 9001
mittel
Eigentums- & Beteiligungsverhältnisse
Eigentümergeführt
Name/Adresse Gesellschafter
Prozent
Eva Mandl 100 %
= 100%
Board
Referenzkunden
Kunde
Kategorie
von - bis
Etathöhe
Branche
Spitz 2013-2017 Handel Food
OMV 2009-2017 Energie/Chemie
Ubisoft 2014-2017 Hersteller Audio/Video/Foto/Optik
Jura 2011-2017 Wohnen und Haushalt
Dialog Marketing Verband Österreich (DMVÖ) 2007-2017 Werbung/Marketing/Druck
Grillspezialist Weber Stephen Österreich 2016-2017 Wohnen und Haushalt
Quality Austria 2013-2017 Dienstleistungen
FindMyHome.at - Qualitätsportal für die Immobiliensuche 2016-2017 Immobilien
Verband Österr. Beton- u Fertigteilwerke 2008-2017 Bauwirtschaft
Verkehrsbüro 2008-2017 Touristik/Verkehrswesen
Linsberg Asia 2014-2017 Kosmetik/Beauty/Wellness
Africa Amini Alama 2016-2017 pro bono Politische Parteien/NGOs/Kammern/Vereine
Allergosan 2016-2017 Gesundheitswirtschaft
BNI - Business Network International 2015-2017 Dienstleistungen
Bundesinnung der Augenoptiker 2014-2017 Politische Parteien/NGOs/Kammern/Vereine
bestNET 2016-2017 Gesundheitswirtschaft
Fachgruppe Güterbeförderungsgewerbe der WK NÖ 2016-2017 Politische Parteien/NGOs/Kammern/Vereine
Neuburger Fleischlos GmbH 2016-2017 Handel Food
Hotel Kitzhof Mountain Design Resort 2015-2017 Touristik/Verkehrswesen
J. Hornig 2015-2017 Getränke
Jägermeister 2016-2017 Getränke
Junge Wirtschaft Wien 2015-2017 Politische Parteien/NGOs/Kammern/Vereine
Jungunternehmertag 2015-2017 Eventbranche
Unabhängige Plattform MeineRaumluft 2012-2017 Politische Parteien/NGOs/Kammern/Vereine
Motel One 2015-2017 Touristik/Verkehrswesen
Toferer Textil 2016-2017 Handel Freizeit/Sport/Textilien
Verband der Privatkrankenanstalten Österreichs 2014-2017 Politische Parteien/NGOs/Kammern/Vereine
VAPIANO Österreich 2016-2017 Hotels/Gastronomie
Eishken Estate 2015-2017 Handel Food
Thermomix 2016-2017 Wohnen und Haushalt
eyepin 2014-2017 IT/Telco/Office Automation
Finanz-Marketing Verband Österreich (FMVÖ) 2012-2017 Finanzen/Versicherungen
Once 2016-2017 Dienstleistungen
Harry Lucas - Psychologische Illusion 2013-2017 Freizeit/Kultur/Kunst/Sport
BAR bareal Immobilientreuhand GmbH 2015-2017 Immobilien
MAM Babyartikel 2016-2017 Handel Nonfood
Gasteiner 2014-2017 Getränke
Austria Auction Company 2013-2017 Sonstige
Dimension Data Austria 2014-2016 IT/Telco/Office Automation
isobar Werbeagentur GmbH 2015-2017 Werbung/Marketing/Druck
Cardbox Packaging Holding GmbH 2012-2017 Werbung/Marketing/Druck
Secure Payment Technologies GmbH 2012-2017 IT/Telco/Office Automation
Kampagnen

Positionierung des neuen CEO Jürgen Horak

Dimension Data Austria
IT/Telco/Office Automation
Corporate PR
2016-07-19

Dimension Data Austria ist ein führender Dienstleister für Informations- und Kommunikationstechnologie. CEO Margerete Schramböck wechselte mit Juni 2016 an die Spitze der A1/Telekom Austria. Das große Medienecho hat dabei auch die Nachfolger-Suche in den Fokus des medialen Interesses gerückt. Die Nachfolge bei Dimension Data Austria wurde schließlich intern geregelt und der Director Solutions Jürgen Horak zum neuen CEO ernannt. Durch die erfolgreiche Positionierung des neuen CEO in relevanten Publikums- und Fachmedien (Print & Online) sollte Jürgen Horak einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Unsere Aufgabe war die mediale Begleitung der Veränderung in der Geschäftsführung und die Bekanntmachung des Aufstiegs, die Erarbeitung der Kommunikationsstrategie sowie die Erstellung der Presseunterlagen und Interview-Briefings. NB: Das ist eines von vielen Projekten für den Kunden, das wir exemplarisch ausgewählt haben.

Für die Kommunikation haben wir die passenden „Aufhänger“ und Kernbotschaften für zielgenaues Storytelling bei den unterschiedlichen Medien erarbeitet. Diese Kernbotschaften haben wir für eine mehrstufige Kommunikationsstrategie verwendet: Zuerst wurde eine Presseinformation (Karrieremeldung) an IT-, Wirtschafts-, Publikums- und Regional-Medien verschickt. Anschließend wurden (Einzel-)Interviews, Reportagen und Karriere-Portraits mit der APA sowie Fach- und Wirtschaftsmedien angebahnt. Zusätzlich wurde Jürgen Horak als Experte für IT, Cloud und Digitalisierung bei thematisch passenden Roundtables und Podiumsdiskussionen positioniert. Die Media Coverage wurde dabei durch die ausgezeichneten Journalistenbeziehungen und das proaktive Agieren von Dimension Data im Bereich der Pressearbeit unterstützt. Innerhalb eines halben Jahres konnten so mehr als 80 Berichte in praktisch allen relevanten, bundesweiten Publikums- und Fachmedien sowie in Regionalmedien erzielt werden. Die Clippings-Statistik zur CEO Positionierung lag bei 48 Online-, Newsletter- und Social Media-Clippings und 36 Print-Clippings.

Personen

Alexander Tschida

Werbemittel

Jahres- und Veranstaltungs-PR-Betreuung Quality Austria

Quality Austria Trainings, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH
Dienstleistungen
Corporate-PR, Veranstaltungs-PR
2016-01-12

Quality Austria - Trainings, Zertifizierungs und Begutachtungs GmbH ist der führende Ansprechpartner für System- und Produktzertifizierungen, Begutachtungen und Validierungen, Assessments, Trainings und Personenzertifizierungen und für die Austria Gütezeichen. Darüber hinaus vergibt das Unternehmen seit 1996 gemeinsam mit dem Wirtschaftsministerium den Staatspreis Unternehmensqualität. Wir betreuen die PR-Agenden der Quality Austria seit September 2013. Ziel der Quality Austria ist es, ihre Kompetenz als nationaler Marktführer für das Integrierte Managementsystem und ihren Beitrag zur Sicherung und Steigerung der Unternehmensqualität bei österreichischen Organisationen bekannt zu machen. Weiters soll die Relevanz von Qualitätsmanagement für Unternehmenserfolg und Standortsicherung bei Managern und Entscheidungsträgern österreichischer Unternehmen verankert werden.

Besetzung von Themen für die bei Quality Austria relevanten Produktgruppen (bspw. Energieeffizienz, Lebensmittelsicherheit, Personenzertifizierungen), Positionierung als souveräner Ratgeber/Experte und unangefochtene Instanz durch PR-Maßnahmen mit Fokus auf Fach- und Publikumsmedien. Die jährlichen Themenschwerpunkte werden zu Jahresbeginn festgelegt und individuelle Maßnahmen (Sonderthemen, Gastkommentare, Roundtables, thematisches Monitoring für aktuelle Aufhänger ...) entwickelt. Ein weiterer Schwerpunkt der PR-Betreuung liegt auf der begleitenden Medienarbeit zu jährlichen Veranstaltungen wie bspw. qualityaustria Forum, Lebensmittelforum und Staatspreis Unternehmensqualität. Als Maßnahmen zur Steigerung der Bekanntheit der Veranstaltungen kamen Terminankündigungen, Einladungsmanagement für Medienvertreter, Anbahnung von Interviews, Erstellung von Nachberichten für Fach- und Publikumsmedien (regionale und thematische Mutationen zur punktgenaueren Ansprache der Medien), Biztalks, Gastkommentare und Advertorials zum Einsatz.

Personen

Doris Lenhardt
Doris Doppelhofer

Werbemittel

Bericht

VÖB Konjunkturbarometer

Verband Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB)
Bauwirtschaft
Verbands-PR / Jahresbetreuung
2016-10-10

Der VÖB ist ein langjähriger Kunde, dessen Kommunikationsagenden wir seit 2008 betreuen dürfen. Neben der klassischen PR hat sich unsere Arbeit im Laufe der Jahre um die interne Kommunikation, einen Special Interest Blog und den zweimal jährlich durchgeführten Konjunkturbarometer erweitert. Hier zeichnen wir für die komplette Durchführung des Konjunkturbarometers verantwortlich - von der Erstellung der Fragen an die Mitglieder bis hin zur Pressearbeit mit dem anonymisierten und gewichteten statistischen Material. Ziel der Aussendung an die Fachöffentlichkeit des deutschsprachigen Raums ist die laufende mediale Präsenz des VÖB und seiner Mitglieder. Die Aufnahme der Ergebnisse in einschlägigen Wirtschaftspublikationen unterstützt die Positionierung der Mitgliedsunternehmen als bedeutender Faktor in der heimischen Ökonomie und unterstreicht die wirtschaftliche Kompetenz und Analysefähigkeit des Verbandes.

Die Befragung der Mitglieder nach ihrer Einschätzung der wirtschaftlichen und personellen Entwicklung in ihren eigenen Betrieben sowie der gesamten Branche lieferte die faktische Grundlage für den halbjährlich erstellten Konjunkturbarometer. Dieser wendet sich auch direkt an die politischen Entscheidungsträger, was der internen Positionierung der Verbandsarbeit dienlich ist. Die Befragung ist ein wichtiges Tool für die interne Informationsbeschaffung und Anlasspunkt für regelmäßige Updates zu laufenden Projekten und Vorhaben, was in weiterer Folge bei der Gesamtplanung dienlich ist. Durch die strenge Reglementierung und gute Vergleichbarkeit der Ergebnisse über neun Jahre hinweg haben sich die Berichte über den Branchenbarometer bei zahlreichen Keymedien als Fixpunkt im Redaktionsplan etabliert.

Personen

Daniel Bauer

Werbemittel

Österreich-Launch der „Anti-Tinder“-App ONCE

Once
Dienstleistungen
Markteinführungskampagne
2016-08-24

Bei Once – der am schnellsten wachsenden Dating-App seit Tinder – erhalten Partnersuchende einmal pro Tag eine handverlesene Auswahl an Vorschlägen. Diese werden von menschlichen Matchmakern speziell für jeden User ausgesucht. Die international erfolgreiche Dating-App sorgt bereits u.a. in Frankreich, Brasilien, Deutschland und der Schweiz für mehr Romantik und startete vor wenigen Monaten auch in Österreich. Unsere Aufgabe war, eine Strategie zur schnellen, breiten Massenansprache zu finden und so für einen gelungenen Markteintritt in Österreich zu sorgen. Dies beinhaltete die Organisation des Launch-Events, die Erstellung aller Kommunikationsunterlagen sowie damit verbunden auch Überarbeitungen des internen und externen Wordings.

Wir entschlossen uns eine Pressekonferenz für den offiziellen Launch zu veranstalten. Je nach Branche wurde ein anderer Aspekt des Markteintritts der App bereits im Einladungsmanagement sowie auch in der Presseaussendung hervorgehoben. Das Image anderer Dating-Apps wurde bewusst verwendet um die Vorteile von Once zu betonen: Once wurde als das „Anti-Tinder“ positioniert. Ausführliche Q&As, die sowohl an die Journalisten vor Ort verteilt als auch mit der Presseaussendung verschickt wurden sowie vertiefende Interviews, die im Rahmen oder direkt im Anschluss an die Pressekonferenz stattfanden, sorgten für klare Darstellungen der Funktionsweise der App. Innerhalb der ersten drei Monate ab dem offiziellen Launch konnten rund 100.000 Downloads durch PR-Maßnahmen generiert werden. Once wurde in 3 TV- (2 x Puls4 und 1 x W24), 21 Print- und 80 Online-Beiträgen, darunter in Publikums-, Branchen-, Wirtschafts- und Start-up-Medien, vorgestellt.

Personen

Verena Leonhardt

Werbemittel

LINSBERG ASIA „Strategische Neuausrichtung“

LINSBERG ASIA
Hotels/Gastronomie
Change Communication
2016-03-01

Das Hotel & Spa LINSBERG ASIA wurde 2008 im niederösterreichischen Bad Erlach – 40 Minuten südlich von Wien – errichtet. Die Besucher erwartet eine großzügige Thermallandschaft mit acht Pools sowie neun verschiedenen Saunen. Das direkt angeschlossene 4-Sterne-Superior-Hotel verfügt über 116 Doppelzimmer, neun Suiten und einem Haubenlokal „das Linsberg“. Unser Kunde, den wir bereits seit drei Jahren betreuen, vertiefte mit Beginn der Thermensaison 2016/2017 seine Zielgruppenspezialisierung und das Angebot wurde ab 01. Oktober 2016 komplett auf Erwachsene ab 16 Jahren ausgelegt. Das PR Ziel war die rechtzeitige Kommunikation der Änderungen und die Information von Thermen- und Hotelbesuchern über lokale, regionale und überregionale Medien mit Fokus auf das südliche Wien und Umgebung.

Da Medien eine wichtige Informationsfunktion übernehmen, ist es bei strategischen Neuausrichtungen besonders wichtig, die Inhalte zeitgerecht und umfassend an Journalisten zu transportieren. Um die Besucher des Hotel & Spa LINSBERG ASIA rechtzeitig über die Änderung zu informieren, wurde ein Kommunikationsplan erstellt, der bereits fünf Monate vor der Neuausrichtung erste Kommunikationsmaßnahmen setzte. Ab März 2016 begleiteten wir die strategische Neuausrichtung mit diversen Kommunikationsmaßnahmen wie Presseaussendungen und Interviews, die vorab in einem Konzept definiert wurden. Zudem entwickelten wir einen Krisen-PR-Plan, um auf Negativberichterstattungen vorbereitet zu sein. Insgesamt wurden von Mai bis Oktober 2016 rund 130 Medienberichterstattungen generiert.

Personen

Julia Guthan

JURA Jahres-PR-Thema „Kochen mit Kaffee“

JURA
Handel Nonfood
Kreative PR & Produkt-PR
2016-02-01

Der Schweizer Edel-Kaffeevollautomaten-Hersteller JURA, mit Hauptsitz in Niederbuchsiten (Solothurn/CH), wurde 1931 gegründet und ist seit 23 Jahren am österreichischen Markt vertreten. Ein rund 30-köpfiges Team sorgt am Österreich-Standort in Röthis (Vorarlberg) für höchsten Kaffeegenuss. JURA ist Innovationsleader bei Kaffeespezialitäten-Vollautomaten und die Produkte für den Haushalts- und Professional-Bereich stehen für das perfekte Kaffeeresultat aus frischen Bohnen, auf Knopfdruck zubereitet, stets frisch gemahlen und extrahiert. Seit 2011 betreuen wir sämtliche Presse-Agenden von JURA. Unsere Aufgabe bestand auch 2016 darin, Anfang des Jahres einen koordinierten PR-Maßnahmenplan mit innovativen Ideen zu entwickeln und Journalisten mit verschiedensten Themenansätzen und über diverse Kanäle zu erreichen. Damit soll die Präsenz der JURA-Neuheiten in Fach- und Publikumsmedien erhöht werden und die Marke JURA als Innovationsleader und Marktführer bei Kaffeevollautomaten positioniert werden.

Für JURA wählten wir 2016 das Jahresthema „Kochen mit Kaffee“, definierten drei Schwerpunkte und entwickelten Konzepte mit crossmedialen PR-Maßnahmen. Wir startete mit einer Kooperation mit Haubenkoch Paul Ivic, der exklusiv für die JURA Coffee Academy Händler-Tour ein Kaffeemenü kreierte. In einem Video erklärte er die Zubereitung der einzelnen Gerichte. Zusätzlich durften ausgewählte Keyjournalisten bei einem Schaukochen dem TIAN-Chef über die Schulter schauen und veröffentlichten im Anschluss die Rezepte. Als Osteraktion entschieden wir uns für die DIY-Idee „Eierfärben mit Kaffee“ und luden die Schauspielerin Sigrid Spörk ein, gemeinsam mit JURA bunte Ostereier zu produzieren und den Rezepttipp anschließend an Koch- und Lifestyle-Medien zu senden. Die dritte Aktion realisierten wir zum Tag des Kaffees am 1. Oktober, wo wir zahlreiche Redaktionen mit einer Latte macchiato-Torte im Gepäck besuchten und die Herbstneuheiten vorstellten. Wir erzielten mehr als 250 Medienberichterstattungen.

Personen

Julia Guthan

CEO-Positionierung Helmut Kosa

isobar Werbeagentur GmbH
Werbung/Marketing/Druck
Corporate PR
2015-10-13

isobar (vormals pjure isobar) ist seit 2000 als die „markenführende Kreativagentur mit digitalem Herz“ positioniert. Um das Unternehmen auch außerhalb der Branchenmedien für Marketing und Kommunikation bekannter zu machen, sollten die aufstrebende Werbeagentur und ihr CEO Helmut Kosa noch stärker als Spezialisten für moderne Markenführung (Brand Leadership) in reichweitenstarken Publikums- und Wirtschaftsmedien (Print & Online) positioniert werden. Durch die erfolgreiche Positionierung des CEO sollte isobar das Thema „Markenführung“ in all seinen Facetten besetzen. Unsere Aufgabe war es, Experten-Statements, Interviews und Gastkommentare mit Helmut Kosa zu verschiedensten „Marken“-Themen zu lancieren und die Bekanntheit der Kreativagentur bei der Zielgruppe der Geschäftsführer und Marketingleiter in den größten Unternehmen Österreichs zu erhöhen. NB: Wir betreuen isobar seit 2015 – die CEO Positionierung ist eines von mehreren Projekten, das wir exemplarisch ausgewählt haben.

Für die Positionierung von CEO Helmut Kosa haben wir die Strategie des „Newsjacking“ (von engl. „hijack“ für entführen, rauben) angewendet, um mit isobar die Schlagzeilen „zu entern“: Aktuelle Topmeldungen in den Medien und „High Interest“-Stories zu Marken-Themen (wie z.B. der „Dieselgate-Skandal“ der Automarke VW) wurden als Anlass genommen, diese Fälle durch Experten-Statements, Interviews und Gastbeiträge zu kommentieren und die Folgen und Hintergründe zu erklären. So sollte Helmut Kosa zum einen als Markenexperte und kompetenter Ansprechpartner zu allen Marken-Fragen bei Journalisten positioniert und zum anderen seine Expertise im Bereich der Markenführung bei den LeserInnen dargestellt werden. Kosa hat seither u.a. den „VW-Dieselgate-Skandal“, die „Zielpunkt-Pleite“, das „Samsung Galaxy Note 7-Debakel“, die „Krisenkommunikation beim MARS-Produktrückruf“ oder den „Yahoo-Verkauf an Verizon“ in reichweitenstarken und bei der Zielgruppe beliebten Print- und Onlinemedien wie „Kurier“, „Die Presse“, „Kronen Zeitung“ oder „APA IT-Press“ kommentiert.

Personen

Alexander Tschida

Launch "Verpackungs-Fußball"

Cardbox Packaging Holding GmbH
Werbung/Marketing/Druck
Produkt-PR
2016-08-09

Cardbox Packaging ist ein Verpackungs-Spezialist mit Sitz in Wien (Holding) und drei Produktionsstätten in Wolfsberg/Kärnten, Pinkafeld/Burgenland und Zadverice/Tschechische Republik. Im Herbst 2016 plante das Unternehmen, eine neue Verpackungslösung in Form eines Fußballs aus Karton vorzustellen. Ziel war es, die neue Verpackungslösung in deutsch- und englischsprachigen Fachmedien für Druck, Papier, Verpackung und Handel in der D-A-CH-Region und in der Tschechischen Republik sowie in Publikums- und Regionalmedien zu positionieren – sowohl in Print als auch online. Zudem sollte Cardbox Packaging bei Unternehmen aus dem FMCG-Bereich bekannter gemacht und das Image des Innovationstreibers transportiert werden. Die Herausforderung war, dass es für diesen „Verpackungs-Fußball“ zu diesem Zeitpunkt noch kein Anwender-Beispiel gab und daher nur der leere, weiße „Dummy“ der Verpackung zur Verfügung stand. Unsere Aufgabe war es, die Kommunikationsstrategie zu entwickeln, die Presseunterlagen zu gestalten und den Launch des „Verpackungs-Fußballs“ medial zu begleiten. NB: Das ist eines von vielen Projekten, das wir exemplarisch ausgesucht haben.

Kern der Kommunikationsstrategie war, den Launch der Verpackungslösung terminlich mit der im September 2016 startenden Fußball-WM-Qualifikation zu verknüpfen, da in dieser Zeit mit einem erhöhten medialen Interesse am Thema Fußball zu rechnen war. Als Basisinformation haben wir eine überregionale Presseaussendung für Fachmedien auf Deutsch, Englisch und Tschechisch sowie Mutationen für Publikums- und Regionalmedien im Burgenland (v.a. Bezirk Oberwart) und in Kärnten (v.a. Bezirk Wolfsberg, Region Lavanttal) erstellt. Zudem wurde eine Reihe an unterschiedlichen Pressefotos des Verpackungs-Fußballs gemacht. Den Versandzeitpunkt der Presseaussendung haben wir auf August vorgezogen, um die wöchentlich oder monatlich erscheinenden Fachmedien rechtzeitig vor dem Start der WM-Qualifikation zu informieren. Darüber hinaus führte gezielte Einzelkontaktarbeit mit den wichtigsten Fachjournalisten und Lokaljournalisten in Kärnten und im Burgenland zum Erfolg. Innerhalb kurzer Zeit konnten so über 30 Berichte in für die Zielgruppe höchst relevanten Print- und Onlinemedien, Newslettern und Social Media generiert werden.

Personen

Alexander Tschida

Launch der Bezahl-App Blue Code für tobaccoland-Zigarettenautomaten

Secure Payment Technologies GmbH
IT/Telco/Office Automation
Produkt-PR
2016-09-06

Blue Code ist eine für den Endkunden kostenlose App zum anonymen und sicheren Bezahlen mit Android-Smartphones, iPhones und der Apple Watch. Nachdem das Zahlungsverfahren seit 2012 erfolgreich vor allem im Einzelhandel eingeführt wurde, startete Blue Code 2016 eine Kooperation mit tobaccoland, um die Handyzahlung auch an Zigarettenautomaten zu ermöglichen. Die Herausforderung war, dass dabei erstmals die Übertragungstechnologie Bluetooth zum Einsatz kam, um tobaccoland-Automaten mit Blue Code zu verbinden und die Zahlung abzuwickeln. Unsere Aufgabe war es, den Launch der neuen Lösung medial zu begleiten und das Bezahlen per Handy an Zigarettenautomaten sowie die Funktionsweise der neuen Technologie zu kommunizieren. Bei der Erstellung der Presseunterlagen sollten sowohl der B2B-Bereich (Fachmedien, potentielle Partner wie z.B. Tabaktrafikanten), als auch der B2C-Bereich (Publikumsmedien, potentielle Endverbraucher) berücksichtigt werden. NB: Wir betreuen Blue Code seit 2012 – das ist eines von vielen Projekten für den Kunden, das wir exemplarisch ausgewählt haben.

Die Kommunikation der neuen Automatenlösung haben wir mit der Herbstmesse „Feuer & Rauch“ in Salzburg verknüpft, eine der wichtigsten Ordermessen für Tabaktrafikanten in Österreich. Es wurde ein eigener Messestand organisiert und ein tobaccoland-Automat mit Blue Code-Modul aufgebaut. Zusätzlich haben wir einen professionellen Fotografen engagiert, um gute Pressefotos zu erhalten. Zudem standen hochrangige Ansprechpartner von Blue Code und tobaccoland bei Fragen zur Verfügung. Parallel zur Präsentation haben wir eine Presseinformation an Publikums-, Fach- und Regionalmedien geschickt sowie Nachrichten und Fotos auf den Social Media-Kanälen von Blue Code verbreitet. Zudem wurden Fachjournalisten von Tabaktrafikanten-Medien zu „Hands-On Experiences“ beim Messestand und zu Hintergrund-Gesprächen und Interviews eingeladen. Ergebnis: Großes Medienecho in B2C- und B2B-Medien: Rund 50 Print-, Online-, Newsletter- und Social Media-Berichte im Zeitraum September bis November 2016, darunter „App der Woche“ im „trend“, sowie über 100.000 Euro generierter Werbewert laut Werbewert-Äquivalenzanalyse.

Personen

Alexander Tschida

Werbemittel

Regional-PR für Avanti Tankstellen-Eröffnungen und Tank-Aktionen

Avanti
Energie/Chemie
Regional-PR
2016-01-12

Nach der Eröffnung der ersten Tankomat-Station im Jahr 2009 wurde im Frühjahr 2011 mit dem Ausbau der Avanti-Automatentankstellen in Österreich begonnen. Dank des reduzierten Aufwandes durch die Tankomaten kann die Diskontmarke heute Superbenzin und Diesel zu besonders günstigen Preisen anbieten. Mittlerweile verfügt Avanti über ein Tankomaten-Netz von rund 140 Stationen und zählt zu den günstigsten Tankstellenmarken in ganz Österreich. Die Aufgabenstellung bestand darin, Avanti mit strategischer Medienarbeit für die Eröffnung neuer Stationen und für spezielle Tank-Aktionen wie die 6 Cent Rabatt-Wochenenden zu begleiten. Zur Koordinierung der Aktivitäten erstellten wir einen PR-Plan und stimmten das Timing der jeweiligen Maßnahmen auf die Erscheinungstermine relevanter (Regional-)Medien ab. Ziel war es, die Avanti-Stationen als immer günstige und einfach zu bedienende Automatentankstellen zu positionieren.

Für Avanti fokussierten wir uns auf regionale PR-Aktivitäten. Bei Neueröffnungen und Tank-Aktionen war es in erster Linie essenziell, die Bevölkerung in der Umgebung zu erreichen. Daher sprachen wir vor allem Lokal- und Regionalmedien im Umkreis der Avanti-Stationen an. Um zusätzliche Aufmerksamkeit zu generieren und die einfache Bedienung der Tankomaten zu veranschaulichen, wurden prominente Avanti-Tankexperten eingesetzt. Um auf die Tankstellen-Eröffnungen und -Aktionen hinzuweisen, legten wir den optimalen Zeitpunkt für den Versand einer Ankündigung an Lokal- und Regionalmedien fest. Dafür erstellten wir maßgeschneiderte Presse-Verteiler anhand einer gebietsspezifischen Auswahl der Journalisten. Im Anschluss versendeten wir einen Nachbericht mit Fotos von der Aktion und den Avanti-Tankexperten – diese Rolle übernahmen 2016 die Tormann-Legende Helge Payer und der Kabarettist Rudi Roubinek. Wir erzielten umfassende Medien-Berichte und stärkten die Positionierung der Diskontmarke.

Personen

Doris Doppelhofer

Werbemittel

Herbstauktion Austria Auction Company

Austria Auction Company
Freizeit/Kultur/Kunst/Sport
Veranstaltungs-PR/Neupositionierung
2016-09-01

Die AAC ist seit 2013 regelmäßiger Projektkunde. Der Geschäftsführer Udo Langauer betreibt das Familienunternehmen seit 2013 mit dem Schwerpunkt auf der Versteigerung antiker Knüpfwerke. Zu Beginn 2016 ist die AAC in ein Wiener Innenstadtpalais umgezogen und hat sich auch inhaltlich neu ausgerichtet. Neben Teppichen werden nun ebenso Kunstobjekte, Grafiken, Malerei und, wie zuletzt, zeitgenössische Fotografie versteigert. Unsere Aufgabe war es, schon im Vorfeld ein möglichst breites Publikum auf die Veranstaltung hinzuweisen. Weiters sollten neben den etablierten Medienkontakten Key-Journalisten aus dem Bereich Kunst und Kultur auf die AAC und ihre Versteigerungen aufmerksam gemacht werden. Insbesondere galt es, die AAC als „neue Adresse für junge Kunst“ und ein „Auktionshaus für alle“ zu positionieren und damit von der Konkurrenz abzuheben.

In der Positionierung der Austria Auction Company als „neues“, „junges“ und „modernes“ Auktionshaus neben den etablierten Playern wie Dorotheum und Kinsky, war die schlüssige Kommunikation des Angebots (zeitgenössische Kunst aller Sparten), die Umsetzung (vor Ort, telefonisch, online) und die Ausrichtung des Hauses (niedrige Eintrittsschwelle, breite Palette an junger und etablierter Kunst) entscheidend. Durch den Fokus auf das neuartige Konzept der „Auktionsausstellung“ FS1, gelang es die Gesamtheit des Angebots zu kommunizieren und wichtige Key-Journalisten für das Thema zu gewinnen. Zu den Kommunikationsmaßnahmen zählten auf die jeweiligen Ressorts abgestimmte Presseaussendungen, gezielte Bemusterung sowie Einzelinterviews. Durch den Fokus auf das neuartige Konzept „Ausstellung und Auktion“ im Rahmen der 1. Wiener Fotoschau, gelang es die Gesamtheit des Angebots zu kommunizieren und wichtige Key-Journalisten zu gewinnen. Durch fokussierte Zielgruppen, sorgfältige Auswahl der kommunizierten Auktionsslots und gute Verteiler konnten Fachmedien aus den Bereichen Fotografie, Kunst und Investment genauso angesprochen werden wie breite Publikumsmedien. Resultate in den wichtigen Kolumnen der großen Tageszeitungen und RTV-Beiträge sind das Ergebnis kontinuierlicher Einzelkontaktarbeit seit dem Beginn der Kooperation.

Personen

Daniel Bauer

Werbemittel

Good Food: So wie du's am liebsten magst!

Vapiano
Hotels/Gastronomie
Kampagnen-Launch
2016-05-31

Vapiano folgte 2016 den internationalen Food Trends und erweiterte sein Angebot um gluten- und laktosefreie Speisen. Motto der Kampagne: „So wie du’s am liebsten magst“. In diesem Sinne sollte besonders hervorgehoben werden, dass für jedes Bedürfnis das passende Angebot dabei ist. Unsere Aufgabe bestand darin, eine PR-Strategie für den Launch zu erarbeiten, um in Folge mediale Aufmerksamkeit für die „Good Food“-Kampagne zu generieren. Die Zielgruppe galt es dabei breitenwirksam und über verschiedenste Kanäle zu erreichen.

Um den Kampagnen-Launch optimal zu begleiten, setzten wir auf punktuelle Highlight-Aktivitäten. Die Abfolge wurde strategisch geplant und konzipiert. Die erste Phase startete mit einem Kick-Off-Presse-Brunch in dem die gluten- und laktosefreien Speisen im Mittelpunkt standen. Die zweite Phase war der Line Extension der Vapiano Ice Cream im Rahmen der „Good Food“-Kampagne gewidmet. Sie wurde als eisige Redaktionstour an einem der heißesten Tage 2016 umgesetzt. In der dritten Phase standen Influencer und die Bundesländer im Fokus der PR-Aktivitäten. Zudem zielten wir nach dem Kennenlernen und Verkosten nun auf das Begreifen ab. So lud Vapiano zum Jahresende hin Influencer aus den Städten Wien, Graz und Innsbruck zum Bloggerkochen ein. Alles drehte sich dabei rund um das Motto „Natale senza glutine“ – zu Deutsch: glutenfreie Weihnachten. Das Ergebnis: Die Clipping-Statistik der Kampagne lag bei insgesamt 135 Clippings, davon 23 in Print (z.B. Kronen Zeitung, Cooking, a3 Gast, Österreich), 39 Online (darunter Online-Auftritte von Tagesmedien sowie Lifestyle, Handel und Kulinarik-Medien),64 Social Media-Posts (sowohl von Medien als auch von Influencern) und 9 Newsletter-Beiträge.

Personen

Julia Schulz
Lisa Rothen

Werbemittel

Gasteiner Regional-PR

Gasteiner Mineralwasser
Hersteller Nahrungsmittel
Corporate PR
2016-02-16

Gasteiner ist eine der bekanntesten und beliebtesten österreichischen Mineralwassermarken. Das führende Mineralwasser aus Westösterreich stammt aus den Hohen Tauern, einem der größten europäischen Naturparks. Schon seit Jahren setzt sich Gasteiner für die Erhaltung und Bewahrung der heimischen Berglandschaft sowie für eine nachhaltige Wertschöpfung ein. 2016 verstärkte Gasteiner seine Marketing-Aktivitäten in den umliegenden Regionen seines Ursprunggebiets Hohe Tauern – Salzburg, Oberösterreich, Kärnten und Tirol – und fokussierte sich in der PR auf gezielte Regional-Maßnahmen. Unsere Aufgabenstellung war die Erarbeitung eines Konzepts mit maßgeschneiderten Kernbotschaften für das jeweilige Bundesland sowie Medienstrategien, und in weiterer Folge die Umsetzung der Aktivitäten. Neben klassischer Pressearbeit, Storytelling, Produkt- und Themen-PR lag der Fokus auch auf Blogger Relations – mit dem Ziel, ein maximales Medienecho sowie gesteigerte Aufmerksamkeit für die Marke Gasteiner zu generieren.

Im Rahmen der Strategie- und Planungsphase haben wir maßgeschneiderte Kernbotschaften für die jeweiligen Bundesländer erarbeitet und in Folge dessen einzelne Schwerpunkt-Aktivitäten konzipiert. So haben wir das Salzburger Mineralwasser auch den Zielgruppen in Oberösterreich, Tirol und Kärnten näher gebracht. Highlights: Eine Bundesländer-Redaktionstour durch einige Fokus-Hauptstädte, bei der wir die Beziehungen zu den regionalen Journalisten bei einem kühlen Glas Gasteiner intensivierten. Um zusätzlich auch Blogger auf den Geschmack der prickelnden Erfrischung zu bringen, erhielten ausgewählte Influencer aus den Bereichen Food und Outdoor je nach ihrem Schwerpunkt individuelle Boxen mit interaktivem Charakter – Gasteiner Mineralwasser kann man eben nicht nur trinken. Das Ergebnis waren mehr als 160 Clippings in den regionalen Medien und auf Social Media.

Personen

Lisa Rothen
Suzana Nikolic

Werbemittel

Merry Upcycling: Weihnachtliches Design-Event mit CSR-Fokus

MAM Babyartikel
Sonstige
Blogger Relations
2016-05-05

Die Wiener Babyartikelmarke MAM bedient durch ihr Sortiment an Schnullern und Fläschchen Schwangere sowie Eltern mit Kleinkindern und somit eine Nischenzielgruppe. Zudem ist Nachhaltigkeit ein zentraler Eckpfeiler der Unternehmenskultur. Unsere Aufgabe lag darin, ein Event für Influencer zu konzipieren und umzusetzen. Es sollte punktgenau die Kernzielgruppe erreichen sowie die zentralen Markenwerte, wie etwa Nachhaltigkeit, Sicherheit und Design, transportieren.

Merry Upcycling! Wir verfolgten die Influencer-Strategie und initiierten ein Netzwerk-Event für die wichtigsten Mama-/Papa-Blogger Österreichs und eine begrenzte Anzahl aus der MAM Community. Um den Design-Anspruch und den CSR-Gedanken optimal abzudecken, kooperierten wir dabei mit der renommierten Upcycling-Agentur „Gabarage“. Im Rahmen eines Workshops für Blogger zeigten sie vor, wie man aus alten Babyartikeln kunstvolle Weihnachtsdeko gestaltet. Das Thema Nachhaltigkeit zog sich durch das ganze Event: Vom Bio-Catering über Miet-Geschirr bis hin zu Upcycling-Dekoration. Alle Elemente des Events spiegelten die Markenwerte des Unternehmens wider. Das Ergebnis: Wir verzeichneten mehr als 40 TeilnehmerInnen (inkl. Kinder der Blogger) und erreichten die Zielgruppe ohne Streuverluste.

Personen

Lisa Rothen
Julia Schulz

Werbemittel

Event-Visual

Independence Day: die Wiederkehr

Wideshot Design
Sonstige
VIP-Screening
2016-05-25

Am 4. Juli 2016 feierte die Fortsetzung des Science-Fiction-Klassikers "Independence Day" in den österreichischen Kinos Premiere. Für das Design der Raumschiffe vertraute man dabei auf das Know-how des Architektur- und Design-Studios Wideshot aus Wien. Das Aushängeschild der vielseitigen Arbeiten des Unternehmens ist der filmische Hauptdarsteller unter den Raumschiffen: das „Moon Tug“. Dieses Raumschiff ist am ehesten mit einem multimobilen Space-Gabelstapler zu vergleichen und steht auch im Trailer des Films im Mittelpunkt. Unsere Aufgabe war die Erarbeitung einer Medienstrategie, die Formulierung der Kernbotschaften, die Erstellung der erforderlichen Presseunterlagen und die Kommunikation des internationalen Top-Projektes für Wideshot. Durch eine möglichst flächendeckende Berichterstattung der österreichischen Medien über die Zusammenarbeit zwischen Wideshot und Hollywood, sollte die breite Öffentlichkeit von den vielfältigen und international anerkannten Arbeiten des Wiener Unternehmens informiert werden.

Unsere Kommunikation für das Projekt "Independence Day: die Wiederkehr" umfasste sowohl klassische Pressearbeit, als auch Event PR. Durch eine mit Universal und Wideshot inhaltlich wie auch zeitlich optimal abgestimmte Presseaussendung zum Thema und einem VIP-Screening für Medienvertreter und Partner am tatsächlichen Independence Day, 04. Juli 2016, konnten wir österreichweit eine enorme mediale Reichweite erzielen und unterschiedliche Ressorts abdecken. Darunter unter anderem Clippings in ORF Wien Heute, ORF Heute leben, Ö1, Die Presse, Kurier, Kronen Zeitung, TV-Media, Servus TV, Heute, Österreich.

Personen

Christoph Reicho
Suzana Nikolic

Werbemittel

Weber-Stephen: Gegrillt wird das ganze Jahr!

Weber-Stephen
Handel Food
Marken- & Produkt PR
2016-01-15

Als führender Anbieter mit der umfassendsten Produkt- und Service-Palette der Branche ist Weber heute international ein Synonym für Innovation rund ums Grillen, perfekte Grillprodukte und das ultimative Grillerlebnis. Wir von Himmelhoch sind für die Marken- sowie Produkt PR gleichermaßen zuständig und betreuen darüber hinaus den Facebook-Auftritt von Weber-Stephen Österreich und Schweiz. Das oberste Ziel ist die flächendeckende, kanalübergreifende und konsequente Positionierung der Kernbotschaft: mit Weber-Stephen ist das ganze Jahr über Grillsaison – im Sommer wie im Winter.

Grillen ist eine Leidenschaft, ein Lifestyle. Angeheizte Grills von Weber erzeugen nicht nur großartiges Essen, sondern vor allem unvergessliche, gemeinsame Momente – und das das ganze Jahr über. Um diese Botschaft zu kommunizieren, betreiben wir nicht nur klassische PR- und Medienarbeit, sondern inszenieren darüber hinaus bewegende Events in rauchigem Rahmen. Die Highlights: ein lässiges Presseevent in der Stiegl-Ambulanz zum Startschuss der Frühlingssaison & Launch des Summit Charcoal Grills mit über 50 teilnehmenden Journalisten, ein feuriges Blogger-Grillevent in der kalten Jahreszeit mit tatkräftigen Onlinern und knapp 100.000 erreichten Social-Media Kontakten. Der krönende Abschluss im rauen Oktober: Wir ließen Grill-Guru und Autor Jamie Purviance für die Vorstellung des neuesten BBQ-Kochbuches aus Amerika einfliegen, um am Wiener Badeschiff die Redakteure von ORF, Falstaff und Co. zu begeistern. Überall mit dabei: die Grill(welt)meister, die das „Erlebnis Weber“ für alle Sinne erreichbar machten. Wir konnten über 370 redaktionelle Beiträge in Medien aller Sparten genieren. Besonders stolz sind wir auf Berichte von ORF, Cooking sowie Radio Ö1 und Falstaff.

Personen

Daniela Dworzak
Sylvia Bauer

Werbemittel

Gesunde Luft - Gesundes Auge

Bundesinnung der Augenoptiker/ Optometristen
Politische Parteien/NGOs/Kammern/Vereine
Bewusstseinsbildung
2015-11-19

Die Bundesinnung der Augenoptiker / Optometristen ist ein Berufszweig der Fachgruppe Gesundheitsberufe der Wirtschaftskammer Österreich. Die Mitgliedsbetriebe sind fast durchwegs Klein- bis Mittelbetriebe. Gesundheit und Wohlbefinden ihrer KundInnen steht für alle Mitgliedsunternehmen an erster Stelle. Als aktive Interessenvertretung und kompetenter Servicepartner setzt sich die Bundesinnung dafür ein, dass die Mitgliedsunternehmen für ihre unternehmerische Tätigkeit gute Rahmenbedingungen vorfinden, auf denen Sie Ihren Erfolg aufbauen können. Ziel der Bundesinnung ist es, den Augenoptiker / Optometristen als ersten Ansprechpartner für gutes Sehen zu positionieren und ein Gesundheitsbewusstsein für gutes Sehen und das damit verbundene Sicherheitsgefühl in allen Lebensbereichen zu schaffen. Die Aufgabenstellung an uns war es nun, eine PR-Kampagne zur Bewusstseinsbildung im Büro-/Unternehmensumfeld zu entwickeln.

Um ein nachhaltiges Umdenken bei Büroangestellten zu schaffen und zum einen das Gesundheitsbewusstsein am Bildschirmarbeitsplatz zu stärken, aber auch die Position der Österreichischen Augenoptiker/Optometristen als ersten Ansprechpartner für gutes Sehen zu stärken, entwickelten wir die Aktion „Gesunde Luft- Gesundes Auge“. Die Idee war es, dass die Augenoptiker / Optometristen kostenlose Besuche in Unternehmen durchführen, sich die Bildschirmarbeitsplätze auf Faktoren wie z.B. Abstand zum Bildschirm hin ansehen und jedem einzelnen Tipps für mehr Wohlbefinden beim Sehen am Arbeitsplatz geben. Als Kooperationspartner konnten wir dafür die unabhängige Plattform „MeineRaumluft“ hinzuholen, die mit ihrer Expertise zum Thema Innenraumluft und dem Einfluss der Luft auf das Sehen einen weiteren Mehrwehrt für die besuchten Unternehmen liefert. Die konkrete Umsetzung erfolgte durch einen Aufruf über Medien an Unternehmen, sich anzumelden, woraufhin sich über 100 Firmen aus ganz Österreich meldeten. Es wurden Service-Unterlagen mit Tipps für die Mitarbeiter aufbereitet (Folder, Poster), die bei den Besuchen verteilt werden konnten. Die Besuche selbst erfolgten durch Experten der Bundesinnung und der Plattform „MeineRaumluft“. Die Ergebnisse der in den Unternehmen gesammelten Daten nutzten wir wiederum für die Pressearbeit, um die Aufklärungsarbeit nicht nur auf die besuchten Firmen zu begrenzen. Wir organisierten hierzu eine Pressekonferenz und zahlreiche Interviews. Der Erfolg der Kampagne zeigt sich nicht nur in der umfangreichen Berichterstattung und den zahlreichen teilnehmenden Unternehmen aus ganz Österreich. Auch die Resonanz bei den Besuchen war durchgehend positiv. Das Medienecho war mit fast 30 Print-Berichten (u.a. in allen großen Tageszeitungen), 30 Online-Artikel (u.a. Startseite orf.at) und 6 TV- bzw. Radio-Beiträgen (u.a. ORF Teletext, ORF NÖ) groß. Außerdem gibt es laufend weitere Anmeldungen und die Unternehmensbesuche laufen immer noch weiter.

Personen

Katharina Hofer

Werbemittel

Poster Tipps

WatchDogs 2 Launch-Event

Ubisoft
Hersteller Audio/Video/Foto/Optik
Influencer-Relations
2016-11-14

Ubisoft zählt weltweit zu den größten und erfolgreichsten Spieleentwicklern und Publishern. Zahlreiche große Titel wie Assassin’s Creed oder die Tom Clancy’s Rainbow Six-Reihe zählen sie zu ihrem Repertoire. Ein weiterer Gaming-Blockbuster ist Watch Dogs 2, welcher am 15.11.2016 auf den Markt kam. In der Fortsetzung des extrem erfolgreichen ersten Teils kämpft man als talentierter, junger Hacker in der bunten Welt von San Francisco mithilfe von Drohnen und 3D-Druckern gegen einen riesigen Konzern, der illegale Datenmanipulation im großen Stil durchführt. Zum Launch des Gaming-Blockbusters „Watch Dogs 2“ war es unsere Aufgabe, für Influencer und Opinion Leader der heimischen Gamingszene ein besonderes Event zu veranstalten, um die Beziehungen zu Ubisoft zu verstärken und das neue Spiel zu promoten.

Um sowohl die Besonderheiten des Spiels als auch die Stärken der Marke Ubisoft bestmöglich zu transportieren, wurde besonders auf den Erlebniswert des Events geachtet. Die Idee: Wir bringen die Welt von Watch Dogs 2, in welcher junge Hacker mit Drohnen und 3D-Druckern gegen illegale Datenmanipulation kämpfen, nach Wien, damit die Gäste die Elemente des Spiels real erleben konnten. Dazu veranstalten wir für ausgewählte Gäste aus der Gamingszene das erste Indoor-Drohnen-Rennen Österreichs. Vier Top-Piloten flogen mit Ihren Quadrocoptern in einer alten Fabrikhalle mit bis zu 140 km/h um die Wette. Nach dem finalen Race und der Siegerehrung konnten die Gäste selbst mit kleinen Drohnen erste Flugerfahrung sammeln. Zusätzlich hatten sie die Möglichkeit, ihre Gesichter scannen zu lassen, woraufhin ihre persönliche Watch Dogs 2-Figur mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde. Selbstverständlich konnte auch das Spiel mit der brandneuen Sony Playstation 4 Pro und 4K-Screens angespielt werden. Das Ergebnis waren begeisterte Gäste und eine erfolgreiche Festigung der guten Beziehung zwischen Ubisoft und den Influencern.

Personen

Eva Mandl
Claudia Resch
Christian Blumauer

Werbemittel

Anrainerparkbank

Junge Wirtschaft Wien
Politische Parteien/NGOs/Kammern/Vereine
Kreativkampagne
2016-12-07

Die Junge Wirtschaft Wien setzt sich tagtäglich dafür ein, Wien und Österreich unternehmerfreundlicher zu gestalten und den heimischen Wirtschaftsstandort damit für die Unternehmer- und Gründerszene attraktiver werden zu lassen. Ihr Forderungskatalog reicht dabei vom Bürokratieabbau über die Reduzierung der derzeitigen Normen und Gesetze bis hin zur Senkung der Lohnnebenkosten oder der Gleichberechtigung beim Parken. Bei dieser letzten Forderung geht es konkret darum, dass Unternehmen mit gültiger Parkkarte tagsüber die Erlaubnis haben auch auf den Anrainerparkplätzen parken zu dürfen. Denn diese Flächen stehen untertags oft frei, können aber von den Unternehmern trotz gültiger Parkkarte nicht genutzt werden. Das erschwert vielen Unternehmern in Wien die tägliche Arbeit. Um mit dieser politischen Forderung Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erzielen, sie zu einem Gesprächsthema zu machen und langfristig deren Durchsetzung zu erreichen, soll in einem ersten Schritt in Form von Aktionismus auf die Absurdität dieser Regelung hingewiesen werden.

Unsere Strategie war es, ein Videokonzept basierend auf dem Prinzip der versteckten Kamera zu entwickeln, das die Absurdität dieser Regelung mittels Satire darstellt und sich online & via Social Media viral verbreitet. Vor allem bei der jungen Zielgruppe sollte die Forderung auf diese Weise zum Gesprächsthema werden. Wir entwickelten die Idee der „Anrainerparkbank“: Im Wiener Stadtpark wird eine Sitzbank nur für Anrainer freigehalten. Ein entsprechendes Verkehrsschild neben der Parkbank kennzeichnet das Sitzverbot mit der Ausnahme von Anrainern. Setzt sich jemand auf diese Bank, kommt ein „Sitzwächter“ – gespielt von Jürgen Tarbauer, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Wien - vorbei und fragt nach einer gültigen Anrainerparkbankkarte. Da die jeweilige Person keine hat, wird sie darauf hingewiesen, dass hier das Sitzen nur für Anrainer gestattet ist. Für andere ist es nicht erlaubt, auch wenn die Bank leer ist. Nach kurzer Diskussion wird die Situation aufgeklärt. Die erzeugte Verwirrung und Empörung wurde mittels versteckter Kamera aufgezeichnet (alle Personen wurden um Erlaubnis gefragt, das Material zu verwenden). Das gesammelte Material wurde anschließend zu einem Kurzfilm verarbeitet, dessen Ende die Forderung der Jungen Wirtschaft Wien präsentiert. Zur viralen Verbreitung haben wir das Video über die Online- & Social Media Kanäle der Jungen Wirtschaft Wien geteilt (Facebook, Blog, Website, Newsletter) und erreichten alleine via Facebook über 60.000 Menschen sowie einen regen Austausch über die Aktion. Um die Aktion auch mit klassischer PR zu stützen, wurde das Video gemeinsam mit einer Presseaussendung an die (vor allem Online-) Medien verschickt und wurde sowohl von Tages- als auch Media-& Marketing Medien aufgegriffen.

Personen

Sandra Hengstermann

Werbemittel

Press clippings | Show cases | Studies | Costumer Insights | Reports
Kontakt aufnehmen
Himmelhoch GmbH